fliegender start

Eigentlich wollte ich ja schon etwas länger unterwegs sein, aber der eisige Winter hat mich doch glatt verharren lassen. So habe ich mich in Süddeutschland noch bei einigen Freunden blicken lassen und sprichwörtlich auf besseres Wetter gewartet.

Die Prognosen schauen ganz gut aus und Jonson lässt verlauten, dass ich gerne vorbeischauen könnte. Beinahe zeitgleich kommt noch eine Einladung von Whatabus hinterher und ich nehme dankend an. So geht es von München nach Niederalteich an die Donau, wo der Jonson es sich bequem gemacht hat. Ein schönes Plätzchen an der Donau, jedoch sitzen wir die Kälte im Wohnhänger aus und haben natürlich viel zu erzählen. Jonson kam gerade zurück von seiner Spanientour und ich befinde mich jetzt endlich auf meiner, öhm, recht eigensinnigen Wintertour. Noch ehe ich seinen Kühlschrank plündere verabschiede ich mich und fahre – das geht jetzt schon seit Tagen so – zurück. Undzwar nach Regensburg zu Marc & Selena.

Auch hier ein freudiges Wiedersehen, die beiden sind auch jetzt erst zurück von ihrer Wintertour und schon wieder gibt es ganz viel zu erzählen. Kurzerhand runden wir das ganze beim Italiener ab, lassen es uns schmecken und gönnen uns dann noch eine Sauna ehe es zu Bett geht. Ich schlafe wie während der Liedfetttour im Gästegemach und bin am Morgen dann schon etwas stürmig. Schon fast 1.000km gefahren und noch immer in Bayern, es wird wirklich Zeit zu gehen!


0 Antworten auf „fliegender start“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sechs − zwei =