die holle dreht durch

Nach Prada Meinhoff und Liedfett soll es auf irgendeine Alm gehen. Scheint nicht weit weg zu sein und wir versuchen es einfach mal. Gondeln oder Lifte gibt es um diese Uhrzeit nicht mehr, also müssen wir den Berg nun irgendwie erklimmen. Auf der Skipiste geht es zu Fuß hinauf, neben uns noch viele anderen und kaum einer schafft es, sich auf den Beinen zu halten. Ein herrlicher Anblick. Oben angekommen spielt Jennifer Rostock gerade ihr DJ-Set. Zwei Mädels in der ersten Reihe quittieren das mit Mittelfingern und ich pflichte ihnen bei. Was für ein Mist und hoffentlich bald zu Ende!

Im Anschluss heizen die Jungs von Drunken Masters kräftig ein – ist auch bitternötig, denn es herrscht eine Schweinekälte! So tanzen wir bis spät in die Nacht, Drunken Masters wissen mal wieder voll zu überzeugen und dann heißt es diese verdammte Skipiste irgendwie hinter uns zu lassen. Anfangs beobachten wir das heitere Herunterpurzeln, lachen uns schief und wagen es dann endlich selbst. Wider Erwarten falle ich überhaupt nicht und bin im Tal schon etwas stolz auf mich. Frohen Mutes kapern wir noch eben ein Taxi, ergaunern uns drei freie Plätze und fahren von Hinterglemm zurück nach Saalbach. Dort verabschiede ich mich von den beiden, erwerbe einen Döner der seinen Namen nicht verdient und gehe mit meiner Knoblauchfahne in mein Bettchen.

Am Morgen dann großer Lärm in der Ferienwohnung. Herr B. saugt eben unser Schlafzimmer, überall wird geputzt und ich stehe kurz vor einem Nervenzusammenbruch. Herr B. und Ich sind uns einig – dieser waghalsige Stress wird sofort mit Whiskey & Gin dem Boden gleichgemacht. Auch unsere Laune verbessert sich schlagartig und zum Frühstück gibt es saure Gurken, etwas Brot und eine undefinierbare Wurst.


0 Antworten auf „die holle dreht durch“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


neun + zwei =