gepflegt gammeln

Schon am frühen Morgen starten wir zu viert durch, denn unser Busticket ist noch gültig und wir schon wieder hungrig. Die Sache mit dem Hunger scheint sich wie ein roter Faden durch mein Leben zu ziehen. An der Haltestelle verpassen wir den Bus um Sekundenbruchteile und laufen dann einfach im Außenbezirk mit Richtung Altstadt umher. Es dauert ewig bis wir ein geöffnetes Restaurant finden, werden dann aber für unsere Geduld belohnt. Ich bekomme beschmierte Brote, eine Gemüsesuppe und Salat. Leider in horrenden Portionen, sodass ich garnicht alles essen kann. Selbst ein halbes Glas Wein geht zurück. Verkehrte Welt.

Nun laufen wir weiter nach Florenz hinein, genießen die Sonne und beobachten all diese gehetzten Italiener und Touristen, bis es wieder Zeit für eine Bar ist. Direkt am Fluss werden wir fündig, die Longdrinks schmecken ganz vorzüglich und ich sehe gekonnt darüber hinweg, dass hier sämtliche Türen offen stehen. So geht der Tag weiter, wir trinken viel, essen noch mehr und schlendern durch Florenz. Wen wundert es da noch, dass am Abend erneut die gesamte Truppe den Irish Pub unsicher macht und wir diesmal sogar geschlossen in unser Hotel laufen, um dort noch ein letztes Kaltgetränk zu genießen.


0 Antworten auf „gepflegt gammeln“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


fünf × = dreißig