blöde aber glücklich

Heute ist wieder so ein Tag an dem ich mich frage, was denn mit mir nicht stimmt?! Ich bruzzle so in der Sonne, genieße ein Buch und fasse einen Entschluss. Mit dem Reisen wird’s gerade nichts – mangels Freizeit und blöder Umstände. Aber verlängerte Wochenenden sind immer drin. Das schreit ja regelrecht danach, weitere Festivals zu besuchen. Früher habe ich das gern gemacht und dieses Jahr sogar wieder Spaß daran gefunden. Also beschließe ich auch heuer wieder auf das Taubertalfestival zu fahren. Das ist aber seit einiger Zeit ausverkauft und ich begebe mich in dieses Internet, um mal zu gucken wo die Preise liegen. Die liegen Jenseits von Gut & Böse. Also lege ich mir eine Grenze fest, schreibe einige Verkäufer an und habe nach einiger Zeit das Festival bereits abgeschrieben, als plötzlich eine junge Dame bei mir anruft.

Sie hätte Tickets – sogar der Preis passt. Ohne zu wissen, wo sie überhaupt wohnt sage ich spontan zu sofort zu kommen. Da gerät sie ins Stottern und frägt ganz kleinlaut, ob es mir etwas ausmache das Ticket bei der Polizei zu holen. Da bleibt selbst mir kurz die Spucke weg. Was? Warum zum Teufel bei der Polizei? Sie erklärt mir dann, dass ihr Freund bei der Bereitschaftspolizei arbeitet und die Tickets bei sich hat. Ich sehe da kein Problem und möchte direkt losfahren. Wie sich herausstellt ist es auch nicht weit – mit Rückweg komme ich auf 230km. Die Tickets sind fix geholt und ich düse zurück, sehe im Rückspiegel einen Landrover mit Dachzelt. Gemeinsam fahren wir im Konvoi über die A8, der Tacho stets bei 140/150 und ich finde es ganz unverantwortlich, mit einem Dachzelt so schnell zu fahren! Bei den Steigungen aber zeigen wir beide wahre Größe, weder der Kadett noch der Landrover knacken die 120 – vorbildlich!


0 Antworten auf „blöde aber glücklich“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht − = null