abgefahren

Nun sind wir unterwegs. Ziel Marokko. Route – frei Schnauze. So quälen wir uns über die verstopfte A8 bis in den Schwarzwald. In einem Dorf gibt es Döner für mich und eine Tankfüllung für den Kadett. Nun nach Frankreich. Mangels Lust Straßenbenutzungsgebühren zu zahlen geht es auf die Landstraße.

Kreisverkehr um Kreisverkehr zieht an uns vorbei und nach 11 Stunden Fahrt macht sich Müdigkeit breit. Ein paar Feldwege später finde ich ein verlassenes Haus und parke, wohlwissend dass ich diesen Lostplace in der Morgendämmerung besuchen möchte. Ich putze mir die Zähne und plötzlich fängt ein Hund an derart laut zu Bellen, dass mir schlecht wird. Er bellt sich die Seele aus dem Leib und ich wundere mich warum ihn um 04.00 Nachts keiner ruhig stellt. Etwas angewidert steige ich zurück ins Auto und fahre weiter, bis ich einen schönen ruhigen Nachtplatz finde.


1 Antwort auf „abgefahren“


  1. 1 der Muger 28. April 2017 um 5:57 Uhr

    es ist herrlich – ich freu mich auf deine Reiseberichte :-)

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


zwei × acht =