erste schritte durch prag

Mein Hab und Gut werfe ich fix auf mein Bett und mache mich dann auf den Weg in die Altstadt. Praktischerweise liegt mein Hostel zwischen Karlsbrücke und der Burg. Die Wege sind also kurz. Ich latsche über die Karlsbrücke. Ein Pragbesuch ohne die Brücke wäre undenkbar, schätze ich. Ich muss ja drüber, schließlich wohne ich auf der anderen Seite. Kaum ein Meter ohne Bettler, wildgewordene Asiaten mit Selfiesticks und Händlern, die ihren Mist feilschbieten. Es gleicht einem Spießrutenlauf.

Die Brücke spuckt mich in die Altstadt und ich sehe mich um. Ein paar Stunden später kenne ich wohl jeden Winkel und habe völlig vergessen, dass ich hungrig bin. Also solls ein Burger bei FatCat richten. Die Nacht macht sich langsam breit und ich verschwinde schnell im Hostel, gönne mir eine Dusche und setze mich dann für ein Pilsener Urquell an die Bar. Hier lerne ich Herrn S. kenne. Er versteht viel von Prag, schließlich wohnt er hier. Noch mehr versteht er vom Saufen und so mache ich mich zeitnah aus dem Staub, denn ich möchte das just Gesehene auch noch bei Nacht betrachten.

Es ist ähnlich schön. Nur mehr künstliches Licht und sehr viel weniger Menschen. So beschließe ich ins Bett zu gehen, immerhin war es ein langer Tag. Zurück im Hostel lerne ich dann auch einen meiner Zimmergenossen kennen. Ein lustiger Engländer. Er ist schon einige Tage hier und hat allerhand Empfehlungen für mich parat. So verquatschen wir uns noch zwei Stunden bis ich nun wirklich die Augen schließe.


0 Antworten auf „erste schritte durch prag“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sieben × zwei =