mit blick auf den fernpass

Nun passieren wir die Eingangsschranke zur Highline179. Mangels Höhenangst macht ein Spaziergang in luftiger Höhe immer wieder Freude. Die verschneite Landschaft lässt die Herzen höher schlagen und wir halten uns einige Zeit auf der Brücke auf, liebäugeln nach unten und schießen – wie es sich für einen Tourist gehört – unmengen Fotos.

Ein zurück für uns soll es nun nicht geben, denn Frau M. plagt die Höhenangst. Ich fürchte mich bereits vor Eiszapfen in ihrem Schritt und so beschließen wir einfach auf der anderen Seite zurück ins Tal zu marschieren. Schon nach wenigen Metern wird klar, dass die Idee bisher nicht viele hatten. Um genau zu sein niemand. Schon nach kurzer Zeit endet der Schneetrampelpfad an einer Hütte und möchte einfach nicht weiter gehen. Nun haben wir die Wahl – zurück oder wie es mir sehr viel besser gefällt frei Schnauze durch den Tiefschnee.

So wühlen wir uns in stellenweise knietiefen Schnee durch den Wald und sind nach einiger Zeit zurück an der Fernpassstraße. Jetzt trennen uns – ich kann es kaum abschätzen – noch in etwa 1000m vom Parkplatz. Die Wahl fällt nicht schwer – denn am Straßenrand möchte ich keinesfall laufen. Also tigern wir los auf ein Feld in Richtung Wald. Hier ist der Schnee noch höher und man sinkt bis zu den Oberschenkeln ein. Kaum zu glauben wie anstrengend das ist – drehe ich mich um blicke ich auf drei eher weniger erfreute Gesichter. Aber da müssen sie jetzt durch.


0 Antworten auf „mit blick auf den fernpass“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


+ sechs = sieben