auf nach hamburg!

Zu unglaublicher früher Stund packen wir beisammen, ich dusche mal wieder fix und ganz ohne Frühstück geht es in den Kadetten. Neben Frau T. hat auch Herr R. im Kadett platzgefunden, denn keiner von uns hat so recht Lust auf die Unpünktlichkeit der anderen und so starten wir eben vorerst alleine durch. Wir verlassen Schweden über die Öresundbrücke und schlafen ein Ründchen auf einem Rasthof in Dänemark, ehe wir uns durch den Berufsverkehr quälen. Die Strecke bis Hamburg kommt mir unendlich lang vor, wir fressen unentwegt Kilometer und pausieren hin und wieder. Unterwegs treffen wir noch ein Team einer Nordkaap-Rallye – die befinden sich gerade von Stockholm auf den Weg nach Holland, Ziel der Rallye. Man hat sich einiges zu erzählen und so vertrödeln wir doch wieder etwas Zeit.

In Hamburg angekommen ist unser erstes Ziel die Oldtimertankstelle. Von Tankstelle ist inzwischen aber nichts mehr übrig – nun ist da eine KFZ-Prüfstelle drin und ein älterer Herr guckt grimmig hinaus. Also halten wir uns garnicht allzulange auf und fahren zu den Landungsbrücken. Ich schlug vor, den alten St. Pauli Elbtunnel zu befahren. Dort war ich seit drei Jahren nicht mehr und meine beiden Mitfahrer noch nie. Ideal also wenn man keine Lust hat das Auto zu verlassen und eigentlich einfach nach Hause möchte.

Wir bezahlen die zwei Euro Gebühr und der Fahrstuhl setzt sich in Bewegung. Ein Riesenspaß! Anschließend beraten wir uns, ob wir denn auf den Rest warten, die sind inzwischen unterwegs aber noch rund 200km entfernt, oder ob wir nach Hause fahren. Der Rest des Trupps scheint wenig glücklich darüber, dass wir nicht gewartet haben und möchte nun noch in Hamburg in’s Dungeon und so fällt unsere Entscheidung dann doch recht leicht, vollends nach Hause zu fahren. Schließlich liegen noch fast 800km vor uns. Also geht es ab auf die A7 und in die Heimat, wo wir spätabends dann auch ankommen. Alle 7 Fahrzeuge haben es pannenfrei geschafft die 3000-km Strecke zu bewältigen und auch sonst hatten wir trotz mancher Umstände eine wahnsinnig schöne Zeit. Die Planung für die Dezemberrallye 2017 kann nun getrost beginnen.


0 Antworten auf „auf nach hamburg!“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− drei = vier