velden und heim

Von Klagenfurt steuere ich das nächste Ziel an – Velden soll es sein, hier kaufe ich noch einiges an Geraffel, welches es in Deutschland leider nicht gibt und suche verzweifelt nach Möglichkeiten, das noch irgendwie in den Kadett zu bekommen. Anschließend tanke ich traditionell wie immer in diesen Gefilden an der ENI Mischkulnig in Selpritsch und fahre dann auf die Autobahn.

Ab jetzt keine Stops mehr, keine sinnfreien Umwege – nun soll es nach Hause gehen. Da es schon recht spät ist, ist die Tauernautobahn auch angenehm leer und bis wir Deutschland endlich erreichen, fährt auch hier kaum mehr eine Sau . Nach einer recht angenehmen und schnellen Fahrt kommen wir in der Heimat an, ich lade irgendwann noch den Kadetten aus und lege mich Schlafen. Eine tolle Tour mit unverschähmt gutem Wetter und schöner neuer Erkundungen geht zu Ende – nun freue ich mich darauf wenn es endlich wieder losgeht & bisdahin verdiene ich mir ein wenig meine Brötchen.


0 Antworten auf „velden und heim“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


fünf + vier =