Archiv für Mai 2016

schnellster weg

Da es mal wieder etwas später ist als geplant geht es ganz ohne Stopps und Trödeleien auf den schnellstem Weg nach Hause.

Lediglich ein Tankstopp und diverse Stau’s hindern uns an diesem Vorhaben – dennoch komme ich am Abend in der Heimat an und bin schon fast etwas froh, wieder mein Bett zu sehen.

Es war wieder mal eine wunderschöne Zeit in Österreichs schönster Gegend – auch wenn das Wetter heuer etwas durchwachsen war konnte die Region wie so oft überzeugen.

ein letzter streifzug

Bevor wir endgültig abreisen, klappern wir heute erneut einige GTi-Sehenswürdigkeiten ab, ehe die „richtigen“ GTi-Fahrer kommen. Das offizielle GTi-Treffen startet heute, die Autobahnen gen Süden sind vermutlich voller frisierter VW’s und wir genießen noch etwas das ruhige Treiben rund um den See.

Heute wäre sogar ideales Wetter um die Pyramidenkogel zu besteigen, aber so recht Lust hat keiner und der Geiz sitzt uns wie so oft auch im Nacken – also nichts wie weg!

Getankt wird heute an der berühmten Eni-Mischkulnig bei Velden und dann heißt es wirklich Abschied nehmen, ab auf die Autobahn.

hochgenuss

Mittlerweile ist das Wetter absolut traumhaft und wir genießen den See, Wein und unsere Gesellschaft.

Zu Abend gibt es mal wieder Pizza beim Italiener um die Ecke und es macht sich langsam Wehmut breit – wir reisen in Bälde ab.

Herr M. macht sich in Kürze auch auf den Weg nach Kärnten und beschließt denselben Campingplatz aufzusuchen – sinnvollerweise lassen wir ihm Grill und Zelt direkt vor Ort und bunkern das Zeugs gut behütet im Erste-Hilfe-Raum.

unser täglich pizza gib uns heute

An unserem Plätzchen direkt am See beseitigen wir das inzwischen durchgetrocknete Chaos, entkorken wie gewohnt ein Fläschlein Wein und tanken die wohlverdiente Sonne.

Ganz nebenbei ist Herr O. so freundlich und schießt ein paar schöne Bilder vom Kadett – ich schaffe es sogar das Auto nicht im See zu versenken – und wir beschließen noch Pizza essen zu gehen. Ganz in der Nähe ist ein wahrlich genialer Italiener, den wir erneut aufsuchen und wie gewohnt glücklich und satt verlassen.

cars, sun & fun

Tatsächlich wettert es inzwischen wahnsinnig gut und wir verbringen etwas Zeit an der Turbokurve bei den Autos, lümmeln dort rum, begutachten Altblech und schießen ein paar Fotos.

Irgendwann reicht es uns dann aber auch und wir gehen langsam wieder in Richtung See um noch etwas das schöne Wetter genießen zu können.

zurück in der warmen stube

Vor lauter Shopping, Autos und Essen vergessen wir völlig, dass es auch gemütlicher zugehen könnte. So finden wir uns irgendwann doch wieder im Wohnzimmer ein und entkorken ein Fläschlein Wein.

Im Wohnzimmer verhocken wir dann erneut recht lange und gehen erst viel zu spät zu Bett. Die Vorfreude auf den neuen Tag aber ist groß, denn das Wetter soll sich nun wirklich bessern.