kadett in the snow

Inmitten der Nacht beginne ich den Kadetten zu beladen und tue mich schwer, nicht zu fallen. Eisregen, Blitzeis, weissderteufel – es ist arschglatt.

So rutsche ich behutsam ein paar Ortschaften weiter, Herr H. steigt zu und wir begeben uns auf die Autobahn. Die ersten 300km begleitet uns das olle Eis und Geschwindigkeiten über 100km/h sind nur selten möglich. Halb so wild, denn die restlichen 300km ist jede Menge Neuschnee angesagt und die Autobahnen nur wenig geräumt.

Nach 600km haben wir dann endlich unser Ziel erreicht und widmen uns nun dem angenehmeren Teil des Tages.


2 Antworten auf „kadett in the snow“


  1. 1 der Muger 01. Februar 2016 um 8:46 Uhr

    Sieht aus wie im Winter!
    Wir in den Bergen haben Sonnenschein statt Schnee. Ich mag das sowieso lieber als die weisse Pest.
    liebe Grüsse vom Muger

  2. 2 Administrator 02. Februar 2016 um 8:23 Uhr

    Kann ich sehr gut verstehen, 7 Tage Schneechaos täte mir jedes Jahr reichen und sonst nonstop Frühling, wäre schön.
    Hast du also das zyprische Klima mit nach Hause gebracht? Die Idee is nicht verkehrt!
    Grüße,
    alex

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× zwei = vier