lorsches welterbe

Mit einer ordentlichen Portion Restzeit gondel‘ ich nach Lorsch, gelegen in Südhessen kenne ich jene Stadt eigentlich nur von der Autobahn, oder besser gesagt von ihrem Rasthof. Hier wurde ich früher mit meinem weissen Kombi permanent angehalten. Die Wachtmeisters fragten als‘ nach Drogen, vermutlich nicht mit meinen Preisen einverstanden verlangten sie stets nach einem Becher Urin zur sofortigen Kontrolle. Kostete immer Zeit und war meist recht amüsant – heute aber meide ich die Autobahn und fahre direkt nach Lorsch hinein.

Lorsch beeindruckt mit seiner steinalten Klosteranlage und einer malerischen Innenstadt. Ich nutze meinen Besuch die leider geschlossenen Gebäude des Macht-, Geistes- und Kulturzentrums anzusehen. Sehr schön, man hat sich hier offenbar viel Mühe gegeben das Areal im Einklang mit der Geschichte zu präsentieren und aktuell finden wiedermal rund um die Torhalle einige Ausgrabungen statt. Das Gesamte ist aber recht weitläufig, so bietet es sich an etwas früher zu kommen, vermutlich hat dann auch alles geöffnet.

Nachdem ich mich reichlich umgesehen habe steuere ich die Südpfalz an und werde von einem herbstlichem Sonnenuntergang begleitet.


0 Antworten auf „lorsches welterbe“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− sechs = drei