nordic drivin‘

Entschuldigt die Stille, mangels Lust & Netz gab es wenig zu erzählen – hole ich hiermit nach. Ende April ging es los.
Eines Abends der Spontanbeschluss, wir fahren früher als geplant – kurzum den Kadett beladen und um 21.00 Uhr ging es die A7 hinauf.

Pünktlich zum Grenzübertritt nach Dänemark versüßte uns der Sonnenaufgang die Fahrt. Man hätte meinen können, es werde ein wundervoller Tag. Wenn man den rauhen Wind außer Acht lässt, wurde er es auch.

Irgendwann kamen wir schließlich in Aabenraa an. Wir unternahmen einen ausgeprägten Spaziergang durch das Dorf & den Hafenbereich. Alles sehr verschlafen und ruhig – perfekt!


0 Antworten auf „nordic drivin‘“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


sechs + = neun