lost mototdrom

Längst vergessen und zugewachsen schlummert nahe Rüsselsheim die alte Opel-Rennbahn. Eingeweiht 1919 diente sie als Teststrecke für Opel sowie als Rennbahn für diverse Veranstaltungen. Seinerzeit war es die „schnellste Rennstrecke Europas“ – Geschwindigkeiten bis 140km/h wurden auf dem Oval gefahren.

Lange konnte sie nicht genutzt werden – die Autos wurden schon nach kurzer Zeit zu schnell für den Rundkurs. So geriet die Rennbahn nach und nach in Vergessenheit, wurde nach dem 2. Weltkrieg noch kurz für Testfahrten genutzt und dann endgültig der Natur überlassen.

Heute ist sie noch fast vollständig, lediglich die Start- und Zielgrade ist einer Landstraße gewichen. Schade auch ist, dass damals massiv aufgeforstet wurde. Das ehemalige Brachland wich einem artenreichen Wald und hat die Rennstrecke großteils unter sich begraben.

Ein kurzes Stück wurde freigelegt und mit einigen Infotafeln versehen – im Grunde traurig wenn man bedenkt welches Potential die Historie von Opel in Verbindung mit Rüsselsheim birgt – aus dem denkmalgeschütztem Altopelwerk und der Rennbahn könnte man so manches machen, schade dass das Opel bis dato völlig versäumt hat.

Am alten Opelwerk in der Innenstadt ein Denkmal von Adam Opel – inkl. des Adams!
Anschließend verlasse ich das Rhein-Main Gebiet & fahre zurück in die Heimat.

Mit Gewissheit nicht der letzte Besuch in Rüsselsheim, im Mai geht’s wieder hoch.


0 Antworten auf „lost mototdrom“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


× vier = achtundzwanzig